Abschluss des Spendenjahres

unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“

Die Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld hat Vertreter von Gemeinden, Schulen, Vereinen sowie kirchlichen und sozialen Einrichtungen, die im Jahr 2019 Spendenempfänger waren, zu einem gemeinsamen Treffen eingeladen.

Die Vorstände Markus Merz und Michael Reif freuten sich, Spenden in einer Gesamthöhe von 131.000 Euro überreichen zu können. Dieser ansehnliche Betrag setzt sich aus Geldern des genossenschaftlichen Gewinnspartopfes sowie aus Bankmitteln zusammen. Hierbei beeinflusste auch in diesem Jahr wieder der Verzicht auf großzügige Weihnachtsgeschenke diese Summe.

Der Abschluss des Spendenjahres für den Bereich Bad Neustadt und Umgebung erfolgte im Beratungscenter in Brendlorenzen. Symbolisch wurde ein Scheck über 131.000 Euro für die Übergabe vorbereitet. Denn aus Aktualität der Projekte wurden die Spenden schon während des laufenden Jahres ausgezahlt. Ein weiteres Treffen für Empfänger aus dem Bereich Südthüringen folgt im Beratungscenter der Volksbank Raiffeisenbank in Meiningen.

Markus Merz bedankte sich bei den Anwesenden für ihr ehrenamtliches Engagement, das mit viel Idealismus und Eigenleistung verbunden ist und besondere Anerkennung verdient. Er brachte zum Ausdruck, dass die Volksbank Raiffeisenbank hier gerne mithilft und wünschte abschließend viel Erfolg bei der Erfüllung der vielfältigen sozialen, kulturellen, Jugend fördernden, bildenden und erzieherischen Aufgaben.

Im Anschluss nutzte auch Mathias Gerstner, Bereichsleiter Privatkundenberatung, die Gelegenheit und erläuterte den anwesenden Vereinsvertretern die aktuelle Vorgehensweise bei einem Vorstands- bzw. Kassierwechsel innerhalb eines Vereins. Dabei ging er sowohl auf die rechtlichen Vorgaben, an die eine Bank in diesen Fällen gebunden ist, als auch auf die benötigten Unterlagen für eine solche Änderung ein.