Schreinerinnung Rhön-Grabfeld

Ausstellung der Schreinerinnung „Die gute Form“

26. Oktober 2020 - In den Räumen der Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld in Brendlorenzen wurden die schönsten Arbeiten der diesjährigen Gesellenprüfung ausgezeichnet.

Bei dem Wettbewerb geht es nicht in erster Linie um die Technik, wie etwa bei der Gesellenprüfung. Das Augenmerk liegt vor allem auf der gestalterischen und kreativen Ausarbeitung- Das erläuterte Michael Werner, Obermeister der Schreinerinnung Rhön-Grabfeld, den Anwesenden bei der Begrüßung. Aufgrund der geringeren Teilnehmerzahl konnten in diesem Jahr nur drei statt der üblichen fünf Arbeiten bewertet werden. Sehr erfreulich ist aber die Aussicht, dass für den Schreinerberuf wachsendes Interesse besteht und aktuell wieder mehr Lehrstellen besetzt werden konnten.

Markus Merz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank-Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld, gratulierte den drei Preisträgern und übergab die Preisgelder von 300 Euro, 200 Euro und 100 Euro. Er lobte die handwerklichen Fertigkeiten der jungen Schreiner und betonte, dass die Kreativität und die praktische Umsetzung der sehr unterschiedlichen Ideen jedes Jahr für Überraschung sorgt. Gestellt wurden die Preisgelder vom Genossenschaftsverband Bayern, Kreisverband Rhön-Grabfeld, der sich aus der Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld und der Raiffeisenbank im Grabfeld zusammensetzt.

Weitere Sponsoren schlossen sich den Glückwünschen an und übergaben ihrerseits noch Auszeichnungen.

Die Gesellenstücke von Janik Weikard (1. Platz, Werner Objekteinrichtungen GmbH), Philip Härder (2. Platz, Schreinerei Freund GmbH & Co. KG) und Hannes Wagner, (Belobigung, Schreinerei Freund GmbH & Co. KG) sind noch bis 30. Oktober in der Volksbank Raiffeisenbank in Brendlorenzen ausgestellt.

 

 

Beginnend von links:

Philip Härder, Markus Merz, Janik Weikard, Michael Werner, Hannes Wagner und Juror Bernd Küchler.