jugend creativ

Zwei Landessieger und sechs weitere Preisträger zogen ins Halbfinale nach Berlin

11. Juni 2019 - Mit dem Verlauf des diesjährigen Internationalen Jugendwettbewerbes der Genossenschaftsbanken ist die Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld mehr als zufrieden. Von den regionalen Siegern zum Thema „Musik bewegt“ haben sich gleich acht Malarbeiten vor der Landesjury in München eine vordere Platzierung verdient und stellten sich im Halbfinale in Berlin. Ein außerordentlicher Erfolg, wenn man bedenkt, dass bayernweit über 170.000 Malarbeiten abgegeben und von diesen rd. 4.700 zur Landesauswertung eingereicht wurden. Lediglich die besten zehn Bilder einer Altersgruppe erhalten eine Platzierung und schaffen von da aus den Sprung nach Berlin.

Mit ihrer ausdrucksstarken Arbeit überzeugte Sibel Vay (vorne links) von der Werner-von-Siemens-Realschule Bad Neustadt. In der Altersgruppe 7. – 9. Klasse wählte die Landesjury Sibels Bild auf den 3. Platz. In der Altersgruppe der 5. + 6. Klasse erreichte Maja Dahinten (vorne zweite von links) von der Dr.-Karl-Grünewald-Realschule Bad Königshofen den 5. Platz. Alexander Gessner, Bereichsleiter Vertriebsmanagement der Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld und Landesjurymitglied Martin Bühner aus der Werner-von-Siemens-Realschule Bad Neustadt gratulierten und überreichten den beiden jungen Künstlern als Anerkennung für ihre hervorragende Leistung einen Gutschein für ein Erlebniswochenende auf Schloss Kaltenberg. Zusammen mit jeweils einer Begleitperson werden die Gewinner in die Welt des Mittelalters entführt. Höhepunkt ist die Jubiläumsshow mit Ritterturnier.

Aufgrund der hohen Teilnehmerquote in Bayern konnten neben den beiden Landessiegerbildern noch sechs weitere Malarbeiten an die Bundesjury in Berlin weitergereicht werden. Der Einzug ins Halbfinale gelang außerdem Titus Jansen, Kilian Geis, Diana Fleck, Johanna Koob, Emilia Geis und Lisa Weiling.