jugend creativ - Zwei Landessieger und drei weitere Preisträger ziehen ins Halbfinale nach Berlin

11. Mai 2017

Mit dem Verlauf des diesjährigen Internationalen  Jugendwettbewerbes der Genossenschaftsbanken ist die Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld mehr als zufrieden. Von den regionalen Siegern zum Thema „Freundschaft ist…bunt!“ haben sich gleich zwei Malarbeiten vor der Landesjury in München eine Platzierung verdient und stellen sich im Halbfinale in Berlin. Ein außerordentlicher Erfolg, wenn man bedenkt, dass bayernweit über 160.000 Malarbeiten abgegeben und von diesen rd. 5.500 zur Landesauswertung eingereicht wurden. Lediglich die besten zehn Bilder einer Altersgruppe erhalten eine Platzierung und schaffen von da aus den Sprung nach Berlin.

Mit ihrer ausdrucksstarken Arbeit (zu sehen rechts in der Infobox) überzeugte Leoni Ferenz von der Werner-von-Siemens-Realschule Bad Neustadt. In der Altersgruppe 7. – 9. Klasse wählte die Landesjury Leonis Bild auf den 1. Platz. Im vergangenen Jahr belegte sie bereits den 3. Platz auf Landesebene und den 4. Platz auf Bundesebene. Josef Seelmann vom Gymnasium Bad Königshofen belegte mit seiner künstlerischen Ausführung in dieser Altersgruppe den 4. Platz. Als Anerkennung winkt für beide ein Rundflug mit dem historischen Flugzeug Antonow An-2 über München und den Starnberger See mit anschließender Führung durch die Flugwerft Oberschleißheim. Den Gutschein für diesen sicher unvergesslichen Erlebnistag überreichten Alexander Gessner, Bereichsleiter Vertriebsmanagement der Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld und Jurymitglied Martin Bühner aus der Werner-von-Siemens-Realschule Bad Neustadt.

Aufgrund der hohen Teilnehmerquote in Bayern dürfen neben den Landessiegerbildern noch fünf weitere Malarbeiten je Altersgruppe an die Bundesjury in Berlin weitergereicht werden. Somit dürfen auch Veronika Trupp (Edmund-Grom-Volksschule Hohenroth, 1. – 2. Klasse), Anna Semineth (Gymnasium Bad Königshofen, 5. -6. Klasse) und Lina Ziegler (Werner-von-Siemens-Realschule Bad Neustadt, 10. – 13. Klasse) auf einen Bundespreis hoffen und bekamen bei der Preisübergabe in den Räumen der Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld einen Einkaufsgutschein über 20 Euro von Alexander Gessner überreicht.

Sichtlich stolz über die Leistungen der Schüler zeigte sich auch Martin Bühner, Kunstlehrer und Fachbetreuer für Kunst an der Werner-von-Siemens-Realschule Bad Neustadt. Jetzt heißt es ganz fest die Daumen drücken für den Bundesentscheid Mitte Mai in Berlin.

Auf dem Bild von links, hintere Reihe:

Martin Bühner (Werner-von-Siemens-Realschule), Lina Ziegler, Leoni Ferenz, Alexander Gessner (Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld)

Auf dem Bild von links, vordere Reihe:

Anna Semineth, Veronika Trupp, Josef Seelmann