Verabschiedung Gertraud Weigand

1. September 2016

Für 46 Jahre Treue bedankten sich Tobias Herzog und Michael Reif, Mitglieder des Vorstandes, und die Betriebsratsvorsitzende Birgit Jahn im Rahmen einer feierlichen Abschiedsveranstaltung bei Gertraud Weigand, die ihr aktives Berufsleben in der Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld beendet. Bei einem Glas Sekt wurden unterhaltsame Anekdoten ausgetauscht, bei denen man die Erlebnisse und die einzelnen Schritte ihres Arbeitslebens noch einmal Revue passieren ließ.

Ihre Ausbildung zur Bankkauffrau begann Gertraud Weigand 1970 bei der damaligen Raiffeisenbank Bad Königshofen-Ipthausen eGmbH. Nach der Ausbildung war Weigand bis 1977 in den Bereichen Schalter, Vermögensberatung, Außendienst und Sekretariat eingesetzt. Im Anschluss folgten Aufgaben in der Datenkontrolle und Kundenverwaltung. Bis 1994 gehörte auch die Zahlstellenbetreuung zum Verantwortungsbereich der Genossenschaftsbankerin. Ab 1994 war Gertraud Weigand ausschließlich in der Datenkontrolle tätig. Seit 2001 organisierte und strukturierte sie hauptverantwortlich die Aktenablage der Gesamtbank, zunächst für die fusionierte Genobank und danach für die neue Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld.

Langjährige Mitarbeiter in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden, gehört zu den wehmütigen Ereignissen in einem Unternehmen. Neben den Vorständen Tobias Herzog und Michael Reif bedankten sich Anna Hemmert, Bereichsleiterin Unternehmensservice, sowie Nicole Förster, Bereichsleiterin Personal, sehr herzlich bei Gertraud Weigand für die erfolgreiche und langjährige Zusammenarbeit und wünschten ihr für ihren nächsten Lebensabschnitt alles Gute.

Auf dem Bild beginnend von links:

Tobias Herzog (Mitglied des Vorstandes der Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld), Betriebsratsvorsitzende Birgit Jahn, Gertraud Weigand und Michael Reif (Mitglied des Vorstandes)