Technische Fusion

9. März 2016

Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld eG

Die rechtliche Verschmelzung der Genobank Rhön-Grabfeld eG mit der VR-Bank Rhön-Grabfeld eG wurde bereits im Oktober letzten Jahres mit der Eintragung im Genossenschaftsregister vollzogen. Mit der Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld entstand eine große und starke genossenschaftliche Regionalbank, die sich schon durch ihren Namen zur eigenen Heimat bekennt. Die neue Bank kommt auf eine Bilanzsumme von rund einer Milliarde Euro. Die Vorstände Tobias Herzog, Markus Merz, Michael Reif und Vorstandsvorsitzender Reiner Türk sind für 54.000 Kunden, davon über 25.000 genossenschaftliche Mitglieder, und rund 260 Mitarbeiter verantwortlich. Sie sind davon überzeugt, dass die Bündelung der Kräfte in einer dauerhaft leistungs- und wettbewerbsfähigen genossenschaftlichen Regionalbank Zukunftssicherung bedeutet.

Am 19. März 2016 findet mit der technischen Zusammenführung der EDV-Systeme der letzte große Schritt im Fusionsprozess statt.

Erreichbarkeit während der technischen Fusion

Am Freitag, 18. März 2016, sind alle Filialen der ehemaligen VR-Bank Rhön-Grabfeld geschlossen.

Abhebungen an allen Automaten der Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld sowie Kartenzahlungen sind am Samstag, 19. März 2016, für ehemalige Kunden der VR-Bank Rhön-Grabfeld nur eingeschränkt möglich. Die Kunden werden gebeten, sich rechtzeitig mit ausreichend Bargeld zu versorgen.
Einzahlungen an den Automaten der Bank sind von Freitagvormittag, 18. März 2016, bis Samstagnachmittag, 19. März 2016, aufgrund der technischen Umstellung ausschließlich für ehemalige VR-Bank Kunden nicht möglich.

Das Online-Banking und eBrokerage steht von Freitagnachmittag, 18. März 2016, bis Samstagnachmittag, 19. März 2016, nicht zur Verfügung.

Neue Bankverbindungsdaten

Für die Kunden der ehemaligen VR-Bank Rhön-Grabfeld ändert sich zum 19. März 2016 die IBAN. Ab diesem Zeitpunkt gilt für alle Kunden die BIC GENO DEF 1MLV. Alle Kunden werden schriftlich über ihre neuen Bankverbindungsdaten informiert.

Die Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld unterstützt ihre Kunden bei der Umstellung, indem viele Institutionen über die geänderten Bankverbindungsdaten automatisch informiert werden. Eine Auflistung dieser Firmen (z. B. Stromanbieter, Rundfunk, Rente, Telefon, Tageszeitung) finden Sie hier. Alle bei der Bank eingehenden Zahlungsaufträge, die mit alter IBAN und BIC eingehen, werden bis auf weiteres korrekt verbucht.

Die Bank bittet alle Kunden, Zahlungsverkehrsvordrucke mit den alten Bankdaten zu vernichten und neue, aktuelle Vordrucke über die Filialen anzufordern.

VR-BankCard und Kreditkarten

Die VR-BankCard kann weiterhin verwendet werden. Bis Mai 2016 erhalten alle Kunden eine neue Karte mit Ihrer aktuellen IBAN. Kreditkarten bleiben bis zum Laufzeitende gültig.

Die Verschmelzung beider Banken eröffnet ihren Kunden noch mehr Nähe. Die neue Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld ist von Südthüringen über die Rhön bis in das Grabfeld 33 mal vor Ort. „Kurze Wege und persönliche Verbindungen gewährleisten wir nicht nur mit unseren Filialen, sondern auch dadurch, dass unsere Berater und Spezialisten weiterhin in der Region präsent sind“, so Reiner Türk, Vorstandsvorsitzender der neuen Bank. Im Mittelpunkt stehen die steigenden Kundenanforderungen an eine moderne Bank.