„Großer Stern des Sports“ 2015 in Bronze für den RSV „Concordia“ Wollbach e. V.

Großer Jubel beim RSV „Concordia“ Wollbach e. V.

6. Oktober 2015

Reiner Türk, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Rhön-Grabfeld, hat am 5. Oktober 2015 den „Großen Stern des Sports“ in Bronze an den Verein überreicht. Bereits zum achten Mal verleiht die Bank diesen Preis für ehrenamtliche Arbeit in Sportvereinen der Region und ist stolz darauf, wieder einen tollen Sieger gefunden zu haben.

Ehrenamtlich in Vereinen zu arbeiten ist heute nicht mehr selbstverständlich. Um so mehr muss solcherlei Engagement in der Vereinsarbeit gewürdigt werden. Die VR-Bank Rhön-Grabfeld will dies mit der Auszeichnung der „Sterne des Sports“ übermitteln. Die „Sterne des Sports“ haben sich zu einem gesellschaftspolitischen Event entwickelt, das von höchster politischer Ebene begleitet wird: In den vergangenen Jahren haben die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Bundessieger des Wettbewerbs persönlich ausgezeichnet.

Das Bild des Sports in der Öffentlichkeit ist stark geprägt von Erfolg und Leistung. Spitzensportler sind Urkunden, Medaillen und lobende Erwähnungen in den Medien gewohnt. Darüber geht oftmals die Erkenntnis verloren, dass diese Spitzenleistungen ohne die Vereinsarbeit nicht denkbar wären und Sportvereine über die Nach­wuchsförderung hinaus weit mehr für unsere Gesellschaft tun. Die Bewerbungen der einzelnen Vereine zur bundesweiten Aktion der Volksbanken und Raiffeisenbanken stellen das in den Blickpunkt, was hinter den sportlich-schlagzeilenträchtigen Kulissen läuft. „Mit den „Sternen des Sports“ wollen wir diesen Menschen, diesen stillen Helden, die längst überfällige Aufmerksamkeit für ihr Engagement und ihren unentgeltlichen Einsatz schenken.“, so Reiner Türk.

Um die „Sterne des Sports“ konnten sich alle Sportvereine bewerben, die sich in besonderem Maße für gesellschaftlich bedeutsame Aufgaben engagieren. Besondere Schwerpunkte waren dabei die Kategorien Kinder und Jugend, Familie, Senioren, Gesundheit und Prävention, Integration, Ehrenamtsförderung, Gleichstellung von Männern und Frauen, Vereinsmanagement, Klima- und Umweltschutz sowie Leistungsmotivation. Die Jury, bestehend aus Alexander Gessner, Bereichsleiter Vertriebsmanagement der VR-Bank, Johann Giglhuber vom Kreisverband des BLSV und dem Sportjournalist der Rhön- und Saalepost, Daniel Rathgeber, hatte die nicht leichte Aufgabe, aus vier Bewerbungen einen Sieger zu ermitteln.

Die Auszeichnung „Großer Stern des Sports“ in Bronze ist mit 1.000 Euro dotiert und zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde in diesem Wettbewerb. Der RSV „Concordia“ Wollbach e. V. überzeugte mit seinem Konzept „Wollbach läuft – Wir haben Wollbach zum ‚Laufen‘ gebracht.“ und hat sich somit für die Auszeichnung „Sterne des Sports“ in Silber auf Landesebene qualifiziert. Der RSV „Concordia“ Wollbach wollte 2013 im Zuge seines 90-jährigen Bestehens kein normales Fest ausrichten, sondern den Mitgliedern ein gut gefülltes, abwechslungsreiches und auch sportliches Jahr bieten. Als Highlight fand der Rhön-Grabfeld-Cup als Jubiläumslauf statt. Bereits drei Monate vor der Veranstaltung begann man mit den Trainingsplänen des Programms „Lauf 10“. Damit konnten sich alle Mitglieder auf den Wollbacher Jubiläumslauf vorbereiten. Nach Leistungsgruppen eingeteilt, fanden unter regelmäßigen Gesundheitschecks Technikschulungen statt. Das Training wurde kontinuierlich gesteigert. Für Nichtläufer bot man Nordic-Walking-Kurse an. Wen wundert’s, dass beim Rhön-Grabfeld-Cup-Lauf im August 2013 unter den 423 Teilnehmern 150 Wollbacher an den Start gingen – ein überwältigendes Ergebnis. Die Laufgruppen, u.a. auch für Kinder und Jugendliche, sind mittlerweile fester Bestandteil des Vereins geworden. Positiver Nebeneffekt der Aktion ist ein 7,6 %-iger Mitgliederzuwachs in den letzten Jahren. Also ein rundum gelungenes Konzept!

Herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung mit dem „Großen Stern des Sports“ und dem Scheck über 1.000 Euro von der VR-Bank.

Die Plätze zwei und drei belegten die Vereine TSV Hollstadt e. V. und DJK Salz e. V. Sie erhielten einen „Kleinen Stern des Sports“ in Bronze und einen Scheck über 300 Euro bzw. 200 Euro.

Die Unterlagen des RSV „Concordia“ Wollbach e. V. wurden bereits für den Landesentscheid an den bayerischen Verband weitergeleitet. Nun heißt es Daumen drücken!