Rhön-Grabfelder Geschäftsleute bieten bequeme Ratenzahlung

in Zusammenarbeit mit der VR-Bank Rhön-Grabfeld

09. Februar 2015

Die Großen des deutschen Einzelhandels machen es schon lange vor: Im Baumarkt, im Elektronik-Fachhandel oder bei großen Versandhäusern – fast überall ist für die Kunden inzwischen bequeme Ratenzahlung zu günstigen Zinsen möglich. Warum sollen Rhön-Grabfelder Kunden nicht auch in den heimischen Geschäften unkompliziert ihre Waren oder Dienstleistungen in Raten zahlen können? Das hat sich die VR-Bank Rhön-Grabfeld schon geraume Zeit gefragt und entsprechend gehandelt. Schließlich hat die Region ein breites Spektrum von Dienstleistungen und Geschäften  zu bieten, in denen Qualität geboten wird sowie kompetente und persönliche Beratung zum Service fest dazu gehört – was den regionalen Einzelhandel sehr positiv von großen Ketten abhebt und unbedingt unterstützt werden muss.

Den Startschuss für den sogenannten „VR-RatenKauf“ gab Reiner Türk, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Rhön-Grabfeld, vergangenen Mittwoch mit einer Informationsveranstaltung. Zahlreiche Einzelhändler, Dienstleister und Handwerker aus der Region waren in das Beratungscenter der VR-Bank gekommen, um dem Vortrag von Professor Horst-Richard Jekel von der SPPC-Group zu lauschen. Der branchenübergreifende Unternehmensberater für Strategie, Marketing und Vertrieb   gab darin konkrete Handlungshinweise, wie Geschäftsleute gleich zu Jahresbeginn Ihre Marketing- und Werbeaktivitäten im Hinblick auf ihre Kundenbindung und Neukundengewinnung erfolgreich planen sowie strukturieren können. In dem kurzweiligen Vortrag erläuterte er die Erfolgsfaktoren für Umsatzsteigerungen im stationären Handel sowie in Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben. Kunden sind bereits von der Qualität und Leistung in der Region überzeugt, Märkte verändern sich jedoch. Mehrere Kanäle des mobilen Einkaufs und der mobilen Kommunikation werden heutzutage genutzt. Deshalb müssen sich Geschäftsleute aufgeschlossen gegenüber Ratenfinanzierungen zeigen. Umsatzsteigerung, Imageverbesserung und Innovation können sich die Händler dadurch erhoffen. "Unser Ziel ist es, mit dem VR-RatenKauf dazu beizutragen, in einem partnerschaftlichen Modell die Kaufkraft in der Region zu halten. Wenn unsere Kunden erfolgreich sind, ist auch unsere Region erfolgreich. Dann haben wir unseren Auftrag und unsere Verantwortung als regional verwurzelte Genossenschaftsbank erfüllt." so Frank Glinka, Prokurist und Bereichsleiter Firmenkunden der VR-Bank Rhön-Grabfeld.

Drei Pilothändler aus der Region arbeiten bereits erfolgreich mit „VR-RatenKauf“ und bestätigen eine schnelle und einfache Handhabung zu günstigen Zinsen.

Auf dem Bild beginnend von links:

Reiner Türk (Vorstandsvorsitzender VR-Bank Rhön-Grabfeld), Christian Rüth (Geschäftsführer voba solutions GmbH), Professor Horst-Richard Jekel  (SPPC-Group) und Frank Glinka (Bereichsleiter Firmenkunden VR-Bank Rhön-Grabfeld)