Genossenschaftliche Beratung

„Vom Termin bis zur Gesprächsnachbereitung“

Vielleicht habt ihr euch ja schon mal gefragt, wie so ein Kundengespräch bei uns in der Bank eigentlich so aussieht.

Grundsätzlich sind die Berater einer Bank für diese Gespräche verantwortlich.

Die Vorbereitung für so ein Gespräch erfolgt normalerweise mindestens einen Tag vor dem Termin.

Beim Gespräch selbst stellt sich als Erstes der Berater selbst vor und erzählt etwas über unsere Bank. Weiterhin wird dem Kunden der vorbereitete Ablauf des Gesprächs und der zeitliche Rahmen dargestellt, welchem der Kunde dann zustimmen muss.

Innerhalb des Gesprächs gibt es insgesamt 5 Beratungsthemen, über welche mit dem Kunden gesprochen werden kann:

 

 

  • das Vermögen (will er z.B. Vermögen ansparen, anlegen),
  • die Vorsorge (z.B. Vorsorge für das Alter/die Kinder),
  • die Absicherung (will er z.B. Einkommen & Familie, die Gesundheit absichern),
  • die Immobilie (will er z. B. eine Immobilie erwerben oder etwas modernisieren/renovieren) und
  • die Liquidität (will er z.B.  Zahlungen abwickeln oder Wünsche finanzieren).

Nach dem Kundengespräch gibt es natürlich auch noch eine Gesprächsnachbereitung – einmal mit dem Kunden und einmal ohne ihn.

Mit dem Kunden wird dabei zum Beispiel die Zufriedenheit erfragt oder ob seine Erwartungen an das Beratungsgespräch erfüllt wurden. Bei noch offenen Themen wird gleich ein Folgetermin vereinbart.

Ohne den Kunden wird in der Vertriebsakte das Kontaktergebnis eingepflegt etc.

Ich hoffe, ich konnte euch das Thema Kundengespräch etwas näherbringen 😉