Das Girokonto für junge Leute

VR-MeinKonto für Deinen Start in die Zukunft

Das mitwachsende VR-MeinKonto bietet Dir alles, was Du für den Start in die Zukunft brauchst: Online-Banking, Geld abheben im In- und Ausland, bargeldlos mit der VR-BankCard und der BasicCard (ehemals Prepaid Kreditkarte) bezahlen. So kannst Du dich auf das konzentrieren, was im Leben wirklich Spaß macht. Von der Geburt bis zum 18. Lebensjahr und darüber hinaus.


Startplattform in Deine Eigenständigkeit

Du verdienst Dein eigenes Geld als Auszubildender oder jobbst als Student. Dann brauchst Du ein Girokonto, das zu Deinen individuellen Bedürfnissen passt. Unterhalt von den Eltern, BAföG, Semesterbeitrag: Mit Deinem VR-MeinKonto hast Du das alles im Griff.  

Deine Vorteile mit dem VR-MeinKonto

  • Das Konto passt sich flexibel Deiner Lebensphase und Deinen Anforderungen an.
  • Du zahlst mit Deiner VR-BankCard und BasicCard bargeldlos.
  • Du hast bequemen Zugang zum Online-Banking.
  • Du behälst durch die Kontoauszüge immer den Überblick.
  • Du hebst an den über 18.500 der Volksbanken Raiffeisenbanken kostenlos bzw. kostengünstig Geld ab.
  • Auch im europäischen Ausland hebst Du am Automaten Geld ab und bezahlst mit Deiner VR-BankCard und BasicCard (ehemals Prepaid Kreditkarte).

Von der Geburt bis zum 18. Lebensjahr und darüber hinaus

Das VR-MeinKonto ist ein Girokonto für Kinder und Jugendliche. Für Kinder wird es in der Funktion eines Ansparkontos eingerichtet und in späteren Lebensphasen mit den Möglichkeiten eines Girokontos ausgestattet. Die Kontonummer bleibt dabei erhalten. So können schon ab der Geburt Eltern und Verwandte Geldgeschenke wie auf ein Sparkonto einzahlen. Die Vorteile dabei: Das Guthaben wird verzinst.

Mehr Flexibilität für Jugendliche

Jugendliche lernen, mit ihrem Guthaben selbstständig umzugehen. Aus dem "Ansparkonto" für Kinder über das "Lernkonto" für junge Leute wird dann unter der gleichen Kontonummer ein Girokonto mit vielfältigen Möglichkeiten. Damit sind nun beispielsweise Überweisungen, das bargeldlose Bezahlen mit der VR-BankCard oder Online-Banking möglich. Ein Dispositionskredit, bei dem das Konto ins Minus rutscht, kann erst bei Volljährigkeit eingerichtet werden.


Du bist automatisch Mitglied in unserem VR-MeinClub, wenn Du zwischen 6 und 16 Jahren alt und Inhaber eines VR-MeinKontos bist.

Jedes Jahr planen wir tolle Aktionen und Ausflüge für unsere VR-MeinClub-Mitglieder.

Das sind die Highlights in 2017:

  • Ausflug zum Basketball-Bundesliga-Spiel nach Bamberg
  • Film ab! Kinonachmittag
  • Ausflug in das Freizeitland Geiselwind
  • Sparwoche 2017 mit Schwimmbad-Gutschein
  • Christmas-Party auf der Eisbahn

Mit dem Gutscheinheft besteht die Möglichkeit an den tollen Aktionen und Ausflügen teilzunehmen. Dieses erhältst Du entweder bei der Kontoeröffnung oder jedes Jahr automatisch per Post. Nähere Informationen zu den einzelnen Aktionen kannst Du dem Gutscheinheft entnehmen.


Häufige Fragen zum Girokonto für junge Kunden

Kann ein Kind eine beliebige Summe von seinem Konto abheben?

Die Eltern bestimmen bis zur Volljährigkeit des Kindes das Limit, über das das Kind aus dem Guthaben auf dem Konto verfügen kann. Ein Dispositionskredit, bei dem das Konto ins Minus rutscht, ist erst bei Volljährigen möglich.

Kann mit dem Konto auch Geld überwiesen werden?

Die Eltern entscheiden, wann das Konto mit den Funktionen eines Girokontos ausgestattet wird. Ab diesem Zeitpunkt kann der Jugendliche auch Geld überweisen.

Wie können sich die Eltern über Kontobewegungen des Kindes informieren?

Auf Wunsch erhalten die Eltern einen zusätzlichen Kontoauszug.

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.